Was hat das erste Semester bei mir (aus)gelöst?

By An-Christin

Startseite Foren KubyStudium Semester 1 Was hat das erste Semester bei mir (aus)gelöst?

Schlagwörter: ,

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #3463
    An-ChristinAn-Christin
    Teilnehmer

    Ich habe beschlossen, das zweite Semester nicht direkt anzuschließen. Ich möchte das erste Semester nacharbeiten, bis ich es verinnerliche bis ich es in jeder Faser erfühle.
    Jetzt erst vor kurzem als ich einen Vortrag von Sabrina Fox hörte, in dem sie sagte – ich bin eine unsterbliche Seele und habe einen Körper- machte es bei mir in der Nacht – KLICK – ICH FÜHLTE DIE HIERARCHIE
    DER KÖRPER IST DEM GEIST ZU 100 % NACHGESTELLT
    Mich nicht mehr von meinem Ehrgeiz treiben zu lassen, nicht das Opfer meiner Anerkennungssucht zu sein, sondern IN GELASSENHEIT ZU BEOBACHTEN, WAS AUFTAUCHT, DIES ZU HARMONISIEREN, GENIESSEN, WAS SICH VERÄNDERT DAS IST MOMENTAN MEINE SEHNSUCHT, DER ICH FOLGE.
    DIE SPUREN ZU SUCHEN, IHNEN ZU FOLGEN, GEFUNDENE ZU BEARBEITENDE THEMEN ZU HARMONISIEREN IST HERAUSFORDERUNG GENUG FÜR MICH.
    Aufmerksam den kleinen Fortschritten gegenüber, dankbar zu sein und durch neue Gedankenmuster mich weiter nach vorne zu treiben, lenkt mich momentan von einer Begleitung anderer zu sehr ab.
    UM NICHT VON MEINEM ENDLICH GEFUNDENEN WEG ABZUKOMMEN, STELLE ICH MICH GERNE ZU ÜBUNGSZWECKEN (außerhalb der geforderten Begleitergespräche)ALS KLIENTIN ZUR VERFÜGUNG.

    Diese Affirmation weckte mich heut in der Nacht auf, weil sie sanft in mir immer wieder zu hören war und sie begleitet mich schon den ganzen Tag.
    Ich genieße meinem rhythmischen Gang
    nach meinem eigenen Klang
    Ich genieße zu schwingen
    wie meine Töne klingen
    Ich sage Dank
    für den für den Gang für den Klang
    Ich genieße es mir und anderen Liebe zu geben
    in diesem Leben
    DANKE EUCH ALLEN, DASS IHR MICH AUF DIESEM WEG BEGLEITET.

    #3470
    BrissaBrissa
    Teilnehmer

    Liebe Anita,
    da KLINGT viel bei mir an.
    Und dass du die Hierarchie fühlen kannst – WOW!
    Ich fühle, dass immer, wenn jemand einen Beitrag im Forum schenkt,
    dieser auch gerade FÜR andere ist.
    In diesem Sinne DANKE für deine Worte und danke auch für dieses Forum.
    Herzliche klingende schwingende Grüße, Brissa

    #3655
    Ursula KasperUrsula Kasper
    Teilnehmer

    Hallo ihr lieben.
    Habe erst heute eure Beiträge gesehen.Finde es gut wenn man sich noch nicht ganz mit
    dem Studium Identifizieren kann, eine kleine Pause einzulegen.
    Wir möchten Schluss endlich Begleiter werden.
    Ich freue mich auf weitere Beiträge von euch.
    Und hoffe das der Austausch im Forum aktiver wird, damit wir alle von und miteinander lernen können.
    Beim Weminar konnte man schön sehen wie viele wir sind. Da wir ja alle übers Internet unser Seminar
    machen, glaube ich dass das Forum für uns das gleiche bewirkt als wenn wir alle zusammen an einem
    Ort sind. Bei den Weminaren ist unser Lehrer oder wie man es auch nennen möchte,da um uns persönlich zu begleiten.
    Aber die Ausarbeitung der einzelnen Module ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig.Bei einem wirklichen Seminar bekommt man
    ja auch Aufgaben gestellt die man in der Gruppe ausarbeitet.
    Weil manchmal verliert man sich in seinen
    eigenen Gedanken und verliert durch seine eigene Ratio den Weg den man eigentlich gehen möchte.
    Denn in unserem privatem Umfeld werden wir oft nicht mehr verstanden.Und da glaube ich ist es sehr wichtig
    das man sich nicht verloren fühlt.Wir sind eine super grosse Gruppe mit ganz vielen verschiedenen Charakteren ,
    die aber alle das gleiche Ziel verfolgen. Deshalb nochmal die Aufforderung an alle Studenten.
    „Lasst uns bitte aktiver zusammen arbeiten.“
    Danke an alle In Harmonie Ursula Kasper.

    #3656
    An-ChristinAn-Christin
    Teilnehmer

    Liebe Ursula,
    ich habe damals genau zu diesem Zweck dieses Thema eröffnet. Ich wusste zu dem damaligen Zeitpunkt nicht, ob mir das Forum noch erhalten bleibt, nachdem ich alle Module des ersten Semesters geschickt bekommen habe.
    Aus diesem Grund habe ich auch mit dir dann Kontakt aufgenommen und wir haben erfreulicherweise unsere E-Mail-Adressen ausgetauscht. Gestern beim live Termin habe ich mit Interesse deinen Beitrag verfolgt, denn dadurch ist mir klar geworden, warum ich mit meiner jetzigen Physiotherapeutin eine Therapie in Harmonie leben kann.
    Dabei geht es nämlich nicht um die Übungen, sondern um die Gespräche.Wir kennen uns seit 10 Jahren und immer wieder versuchte ich auf der Rehab zur ihr zu kommen. Sie machte dann ein eigenes Physiotherapiezentrum auf und begleitet mich jetzt immer noch, denn bei ihr hatte ich immer schon das Gefühl, dass sie meine Seele berührt und der Körper zweitrangig ist. Ich konnte mir das nie erklären, aber durch deinen gestrigen Beitrag wurde mir das klar. In der Rückschau habe ich erkannt, dass wir uns in unserer Weiterentwicklung beide begleitet haben.
    In Verbundenheit
    An-Christin

    #5198
    Corina BolligerCorina Bolliger
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen

    Bin jetzt im 12 Modul und habe eine wichtige Frage an euch.
    Wie verhaltet ihr euch, wenn jemand kommt und euch klagt wie schlecht es ihm (Seelisch) geht.
    Wenn ich ihm einfach zuhöre und ihm beipflichte, ja das ist echt schlimm ich wünsche dir gute Besserung, dann stimmt das für mich nicht. Ich habe dann das Bedürfnis ihm klar zu sagen, das es an ihm liegt und nur er das Problem lösen kann.
    Dies jedoch kommt meistens schlecht an. Derjenige ist dann beleidigt und macht mir vorwürfe, dass ich nicht liebevoll bin und in einer für ihn so schlimmen Zeit, auch noch vorwürfe mache.

    Was meint ihr dazu? Danke euch für eure Meinung.

    #5202
    An-ChristinAn-Christin
    Teilnehmer

    Liebe Corina!
    Ich höre zu und erzähle nur wie ich mit ähnlichen Situationen umgehe, wie ich bei mir nach möglichen Ursachen suche. Dann warte und beobachte ich, wie sich das Gespräch weiterentwickelt. Wenn mein „GEGENÜBER“ sich drauf einlässt,biete ich ihm/ihr an, dass er/sie sich bei mir melden kann und wir einen Termin ausmachen können, bei dem ich gerne bereit bin sie/ihn zu begleiten.
    Wenn ich keine Rückmeldung bekomme,lasse ich los mit dem Gedanken: er/sie ist noch nicht soweit. Ich bleibe für eine mögliche Begleitung offen

    #5203
    Corina BolligerCorina Bolliger
    Teilnehmer

    Vielen Dank An-Christin eine gute Lösung. Bin froh über solch gute Ratschläge.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.