Unfallbeteiligung – umschreiben – wo anfangen?

By katinka.molde@me.com

Startseite Foren KubyStudium Semester 1 Unfallbeteiligung – umschreiben – wo anfangen?

Schlagwörter: ,

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #9941

    Liebe Kolleg*innen,
    heute Morgen bin ich Zeugen u Beteiligte eines MopedUnfalls geworden. Es regnete. Als ich mit dem Rad in die Hauptstraße einfädeln wollte, Hielt der von Rechts kommende Autofahrer für mich Etwas ruckartig. Obwohl ich ihn durchwinkte. Hinter ihm war ein Moped, das bremsend seitlich auswich, dabei aber auffuhr. Die junge Fahrerin stürzte u fiel nach links vom Moped. Dort lag sie dann und rührte sich kaum mehr. Ich konnte ihr den Rucksack abnehmen. Der Krankenwagen kam erst 20 Min später. Die Frau konnte sich kaum bewegen und hatte Schmerzen von der rechten Hüfte abwärts.
    Wie schreibe ich das zum Wohle aller um? Wo setzt ich an, um die Mopedfahrerin „zu retten“?
    Habt ihr eine Idee?

    Liebe Grüße
    Katinka

    • Dieses Thema wurde geändert vor 10 Monaten, 4 Wochen von Rouven.
    #9949
    Ursula Schefer
    Teilnehmer

    Hallo Katinka
    Solche Vorkommnisse machen verständlicherweise sehr betroffen. Mental Licht und Liebe zur Verarbeitung der Situation mental schicken, hilft ihr bestimmt. Evtl. Besuch im Spital, um nachzufragen, wie es ihr geht. Klärung im direkten Gespräch?
    Sie ist aber für ihr Geschehnis selber verantwortlich. Aus irgendeinem Grund war sie ja nicht achtsam…
    Würdest du für sie die Situation umschreiben, wäre das aus meiner Sicht eine „Übertretung“. Sie trägt für ihr Tun selber die Verantwortung.
    Was es dich lehrt, ist deine eigene Sache.

    Liebe Grüsse
    Ursula

    #9954

    Hallo Ursula,

    vielen Dank für deine rasche Antwort! Ja, ich konnte über Tag innerlich Abstand gewinnen. Komischerweise fühle ich mich als Unfallursache und somit für Ihren Sturz verantwortlich, „objektiv“ hat sie aber einfach nicht genügend Abstand gehabt und sich beim Bremsvorgang falsch verhalten. Ich für mich werde jetzt mal meinem Impuls nachgehen, mich gleich verantwortlich zu fühlen.
    Besuchen kann ich sie nicht, weil ich keine Kontaktdaten habe. Bereits am Unfallort bin ich intuitiv auf Abstand gegangen. Sie wirkte unnahbar und hat auch wenig gesagt, nur leise vor sich hingejammert. Licht und Liebe werde ich ihr schicken, gute Idee!

    Danke dir ganz herzlich, Ursula!
    Liebe Grüße
    Katinka

    #9957
    Davina Strack
    Teilnehmer

    Hallo Katinka,
    hier schreibe ich dir ein paar meiner Gedanken dazu auf:

    Alles, was um dich herum passiert und dich berührt, hat etwas mit dir zu tun.

    Dazu fallen mir folgende Fragen ein:
    – Warum möchtest du die Mopedfahrerin retten?
    – Fühlst du dich mehr als Zeugin (außen) oder als Beteiligte (also mittendrin)?
    – du schreibst: …Hielt der von Rechts kommende Autofahrer für mich Etwas ruckartig. FRAGE: was bedeutet für dich „ruckartig“? Was könnte das mit dir zu tun haben? Spürst du im Moment ruckartige Bewegungen in deinem Leben?
    – warst du in dem Moment mit dem „ruckartigen“ Verhalten des Autofahrers mit den Gedanken woanders und es kam dir deswegen als „ruckartig“ vor? bei welchen Gedanken warst/bist du?
    – du schreibst: …Obwohl ich ihn durchwinkte. FRAGE: hast du das schon öfter erlebt, dass jemand etwas anderes macht, als das, was du willst oder vorschlägst oder oder?
    – du schreibst: …Hinter ihm war ein Moped, das bremsend seitlich auswich, dabei aber auffuhr. – FRAGE: hast du solche Gelegenheiten auch schon erlebt oder erlebst es gerade: du willst etwas/jemandem ausweichen und „fährst“ trotzdem rein?
    – Du schreibst: Die junge Fahrerin stürzte u fiel nach links vom Moped. Dort lag sie dann und rührte sich kaum mehr. FRAGE: Was fühlst du in dem Moment an der Stelle?
    – Du schreibst: Der Krankenwagen kam erst 20 Min später. FRAGE: Fühl noch mal hin. Was kommt hoch? Was bedeutet das Wort „erst“ für dich?
    – Du schreibst: Die Frau konnte sich kaum bewegen und hatte Schmerzen von der rechten Hüfte abwärts. FRAGE: Hat das was mit dir zu tun? Spürst du eine Unbeweglichkeit oder hast du Probleme mit deiner rechten Seite oder Hüfte? Geht es gerade abwärts in einer Situation in deinem Leben?
    – Von dem Autofahrer schreibst du gar nichts. FRAGE: Warum nicht?

    So, das war es. Diese Situation war wie ein Spiegel für dich und ich denke, dass du ihr damit helfen kannst, indem du die Spiegelung annimmst, für die sie sich bereitgestellt hat. Des Weiteren bist auch du für sie eine Spiegelung, die sie sich anschauen kann. Sie ist frei in ihrer Entscheidung und kann sich jeden Tag neu entschließen, ihr Bewusstsein darauf zu lenken, falls sie es nicht sowieso schon tut, dass wissen wir ja nicht ;-).

    Was fühlst du, wenn du daran denkst, auf seelischer Ebene mit ihr Kontakt aufzunehmen? Vielleicht gibt sie dir dadurch neue Hinweise?

    Ich wünsche dir, der Mopedfahrerin, dem Autofahrer und allen Menschen, für die es eine Spiegelung war, alles Gute und viele neue Bilder beim Hinschauen. In Liebe und zum Wohle aller!

    Herzliche Grüße,
    Davina

    #10010

    Liebe Davina,

    deine Fragen waren mir eine große Hilfe, ganz ganz herzlichen Dank dafür!

    Nach dem Durcharbeiten der Fragen und hat sich für mich der Blick auf die gesamte Situation grundlegend geändert. Sah ich mich erst als Unfallursache und (war unheimlich betroffen) und damit Schuld am Sturz der Mopedfahrerin, kann ich jetzt bei mir bleiben und sehe, dass sie selbst für ihr Handeln verantwortlich ist. Das ist sehr erleichternd.
    Interessant ist natürlich, warum ich überhaupt auf die Idee »Schuldfrage« komme. Niemand sonst kam auf die Idee. Dazu ist mir ein Vorwurf meiner Mutter zur Trennung meiner Eltern eingefallen, den ich jetzt umschreiben möchte.
    Und ja, Schmerzen von der rechten Hüfte abwärts kenne ich. Ist schon schräg, oder?

    Wenn du magst, sende ich dir gerne meine ausführlichen Antworten. Vielleicht hast du ja sogar Lust und Zeit zu einer Begleitung?

    Herzliche Grüße
    Katinka

    #10022
    Davina Strack
    Teilnehmer

    Hallo Katinka,
    du kannst mir gerne schreiben an: davinastrack@yahoo.de
    Lust habe ich zu einer Begleitung, die Zeit werde ich noch ein wenig organisieren. Unsere beiden Mädels sind momentan im Heimlernen und nur ab und zu in der Schule und das auch nicht gleichzeitig.
    Wenn wir per Email Kontakt haben, könnten wir vielleicht auch kurzfristig telefonieren oder zoomen, was meinst du?
    Herzliche Grüße
    Davina

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.