Modul 2 – Was ist wirklich wirklich ? Nachtrag zum Live-Meeting vom 9.7.2020

By Ursula Schefer

Startseite Foren KubyStudium Semester 1 Modul 02: Was ist wirklich wirklich Modul 2 – Was ist wirklich wirklich ? Nachtrag zum Live-Meeting vom 9.7.2020

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #10140
    Ursula ScheferUrsula Schefer
    Teilnehmer

    Live Meeting vom 9.7.2020

    Hallo miteinander

    War super spannend, das Live Meeting vom 9.7.2020 nachzuschauen! (Konnte nicht live dabei sein). Herzlichen Dank!

    Beim Anschauen stellte sich mir eine Frage zur Corona-Lüge „Wahrheit – Corona ist ansteckend!“
    Mir ist klar, dass meine „Wahrheit“ eine andere ist, nämlich raus aus der Angst zu gehen, und dass „wir“ jetzt nur instrumentalisiert werden usw..
    Nur, was ist, wenn man gezwungen (!) wird, nun leider auch in der Schweiz, ab sofort in öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖV) eine Maske als „Vorbeugung“ (besser Verbeugung) zu tragen? Das entspricht überhaupt nicht meiner Wahrheit!

    Ich merke, ich werde richtig sauer über diese Bestimmung. Das volle Programm „das Geschäft mit der Angst“ funktioniert bestens, alle machen schön brav mit! Und ich fühle mich wie „der Esel am Berg“… Denn wenn ich keine Maske in ÖV trage, riskiere, dass ich eine Busse kassiere und/oder „rausgestellt“ (d.h. ich muss den Zug an nächster Station verlassen) und werde womöglich registriert… Und vor allem riskiere ich, die Freude an der freien Bewegung, der eigenen Freiheit zu verlieren…
    Die öffentl. Verkehrsmitteln sind wirklich toll, nur jetzt merke ich, ich will mich nicht diesem Blödsinn, dieser Sklaverei der Bürger, fügen.

    Wie gehe ich dann jetzt mit meiner „Wahrheit“ um? Bin wie in einem Dilemma…

    Herzlichen Dank für evtl. Feedbacks.
    Ursula

    #10203
    AdèleAdèle
    Teilnehmer

    Liebe Ursula,

    mir geht es ähnlich.

    Zu Anfang habe ich immer noch gehofft, Gleichgesinnte zu finden, die sich nicht von der Panikmache anstecken lassen und einfach gelassen bleiben. Ich habe keine Angst vor Corona. Und dabei bleibt es auch. Ich vermeide die Nachrichten, da es eh immer nur die gleiche eintönige Suppe ist. Im jetzigen Stadium wird auch kaum noch einer zugeben, einen Fehler gemacht zu haben. Ich versuche meinen Weg zu finden, dass ich mich von diesen Nachrichten distanziere und versuche vom Gefühl her, durch die Masken zu schauen. Das klingt vielleicht merkwürdig, aber anders geht es nicht.

    Im Büro müssen wir auf den Gängen die Maske tragen. Es mehrt sich immer mehr, dass Kollegen mit runtergezogener Maske dastehen und sich unterhalten. Es gibt viele, die keine Lust darauf haben, aber sie brauchen das ok von oben, die Maske komplett weglassen zu dürfen. Das ist auch so eine materialistische Sicherheit. Man gibt die Beurteilung anderen ab und glaubt, was da von der Politik kommt.

    Jeden Tag gibt es Meldungen, dies passiert wegen Corona, jenes passiert. Aber bitte wer soll das denn jetzt wirklich wissen. Und, welcher Journalist hinterfragt das denn wirklich? Meine Meinung ist, solange ein Test überhaupt nicht Corona testet, sondern irgendwelche Eiweißverbindung, ist das völlig sinnlos zu testen. Die Menschen werden aus Angst krank. Unabhängig davon, wäre es eben die materialistische Ebene. Wenn man denkt, man wird davon krank, wird man es auch.

    Wenn wir auf die Seele schauen, dann könnte man sagen, die Seele sieht sich diese Entwicklung in diesem Leben mal an. So, als ob sie danebensteht und zuschaut. Wenn du das loslösen kannst, und sagst, ok das ist alles dem Materialismus geschuldet. Der Gier einzelner Menschen nach Macht und Geld, der Unfähigkeit anderer Menschen, eine eigene Meinung zu haben bzw. anderen zuzugestehen und das Massengerede mal zu hinterfragen und am Ende, einen eigenen Weg zu gehen. Gehst du ihn, bist du ein Verschwörungstheoretiker. Was nichts anderes ist, als die Meinung des ängstlichen Menschen, der blos nicht selber nachdenken möchte. Was natürlich erschwert wird durch die einseitige Berichterstattung.

    Doch diese Unsicherheit und Panikmache können wir umgehen, indem wir uns von diesem materialistischen Gedankengepräge lösen. Ich trage die Maske beim Einkaufen auch. Habe keine Lust auf Streit. Meine Seele möchte Ruhe oder eben Harmonie. Die gebe ich ihr, indem ich den Widerstand aufgrund meiner Wahrheitsempfindung aufgebe, der mich sonst nur kirre machen würde. Dabei gebe ich abere nicht meine Meinung und damit meine Wahrheit auf. Wenn mich jemand nach meiner Meinung fragt, sage ich sie. Ich umgebe mich mit Freunden, die keine Scheu vor Umarmung haben und kein Mundschutz tragen. Das tut meiner Seele gut.

    Es ist ja auch so mit dem Seelenschreiben. Da gibt es nur ganz wenige Menschen in meinem Freundeskreis, denen ich davon erzähle/erzählen kann. Es bleibt aber dennoch meine Wahrheit. Und glaub mir, es wird auch in der Schweiz Proteste geben. Es gibt sie hier in Deutschland, Berlin, Stuttgart und sicher noch woanders. Es gibt die Menschen, die müde werden, so bestimmt und ihrer Freiheit beraubt zu werden. Diesen Menschen bin ich dankbar. Und in Deutschland fängt wohl nun ein Untersuchungschausschuss an wie damals während der Schweinegrippe. Es ist Bewegung da. Sie wird lauter. Und das gibt mir die innere Gelassenheit.

    Ich hoffe diese Gedanken können dir ein wenig helfen.

    Liebe Grüße
    Adèle

    #10225
    Barbara MesliBarbara Mesli
    Teilnehmer

    Liebe Adèle, sehr schöne Worte hast Du gefunden. Auch ich stehe auf der Seite derer, die den ganzen Zirkus hinterfragen. Gestern habe ich mich mit einer älteren Dame angelegt, die alles glaubt was die „öffentlich-rechtlichen“ Medien verbreiten. Ich und meinesgleichen wurde dann gleich als Verschwörungstheoretiker bezeichnet! Da habe ich dann nichts mehr gesagt und war ganz still und in mich gekehrt. Zum Glück konnte ich mich ablenken. Heute eine Beerdigung im Verwandten-Kreis, dort zum Glück wurden kaum Masken getragen. Es wurde sich auch umarmt. Das hat mir gut getan. Aber oft sehe ich menschen im Auto mit der Maske fahren oder auf dem Fahrrad mit der Maske. Es ist so schrecklich wieviele Menschen in der Angst gefangen sind und die Medien und Politiker verstärken z. Z. sogar den Druck noch mit der „2. Welle“. Wie lange soll dieser Irrsinn noch anhalten? Diese Frage treibt mich um!
    Liebe Grüße!
    Barbara

    #10229
    Ursula ScheferUrsula Schefer
    Teilnehmer

    Liebe Barbara
    Verstehe dich gut, dass dich „diese Frage“ beschäftigt!
    Habe vorhin Adèle geantwortet. Vielleicht kannst du mit den Links, die ich AdèLe geschickt habe, ebenfalls etwas anfangen. Hoffentlich machen sie dir auch wieder Mut, in deiner Mitte zu bleiben! Eine Herausforderung, aber auch eine Chance…

    Und es fragt sich halt schon, was für Ängste bei den Menschen hochkommen. Vor was haben sie Angst? Ich finde es auch total komisch, dass Menschen, sogar junge (!) z.B. mit Maske Velofahren oder Autofahren … Mein Wunsch für mich ist, dass ich diesen unverständlichen Umstand wahrnehme, ohne mich weiter aufzuregen oder innerlich zu rebellieren, um bei meiner Wahrheit zu bleiben…
    Wünsche dir von Herzen trotz allem eine freudvolle & gute Zeit

    Ursula

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.