Modul 2 – Video 7: Was ist wirklich wirklich „SCHWÜRE“

By Irmi

Startseite Foren KubyStudium Semester 1 Modul 02: Was ist wirklich wirklich Modul 2 – Video 7: Was ist wirklich wirklich „SCHWÜRE“

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #1889
    IrmiIrmi
    Teilnehmer

    Thema:
    • Warum es wichtig ist, dass du dir selbst darüber bewusst bist, wo und mit wem du Schwüre eingegangen bist.
    • Warum du bei einer Scheidung darauf achten solltest, dass du den Schwur: „Bis der Tod uns scheidet“ zurückgibst.
    Meine Frage:
    Wie kann ich Schwüre wie Taufe, Ehegelöbnisse usw. in der Praxis zurückgeben?
    Wie zum Beispiel eine Taufe, die ich bekommen habe – und dies nicht selber gewählt habe?
    Hat jemand von Euch eine Idee, wie das machbar ist?
    Liebe Grüße
    Irmi

    #1906
    Elke B.Elke B.
    Teilnehmer

    Hallo Irmi
    Habe gerade eine Weile über Deine Frage nachgedacht. Über die Jahre habe ich die verschiedensten Methoden und Ansichten darüber kennengelernt wie man so etwas zurückgibt und ehrlich gesagt hatte ich meist ein mulmiges Gefühl dabei, weil der eine es so macht und ein Anderer wieder meint es müsse anders gemacht werden und immer auf die spezielle Situation bezogen und ich selbst mit dem Gefühl zurückblieb nicht klar zu wissen: ist es denn diesmal „angekommen“?
    Nach dem 2. Modul finde ich , haben wir eine hervorragende Methode „in der Hand“ das zu bewerkstelligen. Ich selbst bin in einer langjährigen Partnerschaft und möchte diese ebenso frei davon sehen. Mein Ritual: „Ich gebe jetzt und für alle Zeit sämtliche Schwüre, Eide und Verwünschungen, die mich selbst und andere blockieren oder binden, vollständig und für alle Zeit zur Quelle allen Ursprungs zur Transformation zurück. Zu meinem Wohl und zum Wohl aller sind wir davon ab jetzt und für immer frei.“
    „Ich bitte darum, dass diese Information für die Betreffenden auf der harmonischen Informationswelle Global Scaling zur Verfügung und Kenntnisnahme steht.“

    #1907
    Kerstin P.Kerstin P.
    Teilnehmer

    Liebe Irmi,
    ich kenne es aus der Methode Aufstellungen, dass man zum Beispiel demjenigen, dem man das Versprechen gegeben hat, dieses zurück gibt mit einem bewussten Aussprechen z.B. dass man dankt für die Zeit, die Erfahrungen, das Gute etc. Und dann ausspricht, dass diese gemeinsame Zeit jetzt endet und man diese Bindung auflöst o.Ä., je nach dem, welche Worte da persönlich und situativ passen.
    Ich kann mir vorstellen, dass man das, statt aufzustellen, genau so in eine Umschreibung fassen und formulieren könnte.
    Bei einer Taufe könnte ich mir vorstellen, das Wort an die Eltern zu richten., oder sogar an die Kirche evtl. das zurückzugeben, was nicht selbst gewählt wurde.
    LG Kerstin

    #2258
    IrmiIrmi
    Teilnehmer

    THEMA: Auflösen „Schwüre“, in meinem Fall „Taufe“
    obwohl ich schon aus der Kirche seit Jahren ausgetreten bin:

    Diese Frage hat mir Clemens am 20.03.2018 live beantwortet beim Online-Studium-Chat.
    Wer die Antwort hören möchte, es ist die Spur-Nr. 04:33 bis 09:10.

    Liebe Grüße
    Irmi

    #2311
    AvatarKarin Halzl
    Teilnehmer

    Liebe Irmi!

    Wie komme ich auf die Spur vom Online Studium Chat? Würde mir gerne die Antwort von Clemens anhören!
    Freu mich auf Ende Mai in Blumenthal!

    L.G.Karin

    #2312
    IrmiIrmi
    Teilnehmer

    Hallo Karin,
    ich habe schnell eine PDF-Datei erstellt, die den Weg zum Studium-Chat-Archiv führt. Kann es aber leider nicht hier einfügen, daher eine Erklärung:
    http://WWW.kubymethode.com anmelden mit eigenem Passwort und Kubystudium wählen (also hier oben auf dieser Seite):
    1. Rotes rechtes Feld unten: „KUBY Live-Termine“ anklicken
    2. „Video vom Live Termin 20.03.2018“ anklicken
    3. Hier den Regler > vorschieben (siehe Spulen-Nummer)

    Liebe Umarmung,
    Irmi

    #3659
    Ursula KasperUrsula Kasper
    Teilnehmer

    Hallo ihr lieben!
    Ich habe festgestellt durch das schreiben kann man viele Situationen verändern ohne das wir
    der Person tatsächlich mitteilen was wir ändern möchten. Ich fand sehr interessant das sich bei
    der Veränderung der Person auch Veränderungen zeigten die ich gar nicht genau so wollte.
    Deshalb glaube ich das die Themen mit dem Partner sehr vorsichtig zu behandeln sind.
    Oft ist es ja so das es nur ein oder zwei Themen gibt mit denen wir nicht einverstanden sind.
    Deshalb habe ich für mich nur die Verpflichtungen die aus Schwüren entstanden sind aufgelöst.
    Was aber nicht bedeutet das ich diese Beziehung deswegen aufgebe. Ich habe beim schreiben klar definiert was ich von dieser
    Beziehung erwarte ohne jegliche Verpflichtung für meinen gegenüber und mir selbst.Und ich habe seiner Seele gebeten darauf zu reagieren, wenn diese liebe noch akut ist. Und das mit der klaren Absicht los zu lassen wenn es nicht mehr der Fall ist.
    Und siehe da,auf einmal hat sich das verhalten meines Partners vollkommen verändert.Ich fühle mich wieder wohl
    in seiner nähe und es macht Freude zu spüren das wir uns wieder beide weiterentwickeln.
    Ich glaube das wir beim schreiben manchmal doch die Ratio wieder dabei haben. Unsere alten negativen
    Sätze haben sich so sehr manifestiert das die Seele da einfach beiseite geschoben wird und sogar von der ratio benutzt wird
    als unsere wahrheit der Seele.Deswegen glaube ich das wir uns für alle Themen genügend zeit lassen müssen.
    Wenn wir mit unseren kleineren Themen erfolge haben und sich das alles gut anfühl kann man auch mit Leichtigkeit an die grossen Themen gehen. Für mich war der Film der Flachen Erde Sehr Ausschlag geben nochmal alle meine Wahrheiten zu hinterfragen.
    Der Film hat mich ganz schön durcheinander gebracht.Aber auch darauf aufmerksam gemacht das wir oft zu schnell glauben was wir von aussen hören. Das Thema Beziehung bekommt oft den bei Geschmack schuld an meinen persönlichen Problemen zu sein.Ich persönlich glaube
    das wir die Probleme meist bei uns selber finden können.Und wenn wir dann beim schreiben finden warum es so ist und uns
    dann die Zeit nehmen die Situation um zu schreiben das alle Beteiligten wieder gut dastehen. Dann haben wir gute arbeit geleistet.

    Das wichtigste war für mich das auflösen der Versprechen.
    Die wahre liebe funktioniert auch ohne.

    In diesem sinne an alle
    viel Harmonie und Liebe
    Ursula

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.