Ballast abwerfen :)

By Ines Stier

Schlagwörter: 

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #8279
    Ines StierInes Stier
    Teilnehmer

    Ich gebe zu: ich bin eine Sammlerin. Fast alles und jedes ist mir zu schade zum Wegwerfen. Es ist nicht so, dass ich mich von den Dingen nicht trennen kann – ich habe aber entschieden etwas gegen die Wegwerfmentalität, die mir rundherum immer wieder begegnet. Mir fehlt oft einfach die Wertschätzung den Dingen (und auch den Lebewesen) gegenüber. So hat sich bei mir ein Fundus unterschiedlichster Dinge angesammelt, von denen ich glaube, sie irgendwann vielleicht einmal brauchen zu können – oder jemanden zu treffen, der sie brauchen kann und den ich dann glücklich machen kann. Und so ist es auch schon oft gewesen. Viele Dinge habe ich irgendwann gebrauchen können und war froh, dass ich sie noch hatte. Manches habe ich auch zweckentfremdet und etwas anderes daraus gebaut, was ich gerade brauchte.
    So, das war der Vorspann 🙂 Jetzt zum eigentlichen Thema: „Ballast abwerfen“.
    Ich habe mir jetzt vorgenommen, bei mir auszusortieren und mich von einigen Dingen zu trennen. Dafür habe ich mir die Absicht gesetzt, dankbare Abnehmer zu finden – für meine „Schätze“.
    Ich kam auf die Idee, bei ebay-Kleinanzeigen nachzusehen, ob jemand genau das sucht, was ich habe. Das war eine tolle Idee! Ich habe in der letzten Woche 3 Pakete mit Dingen verschickt und von den Adressaten freudige Antworten bekommen. Eine hat geschrieben: „Das ist ja wie Geburtstag und Weihnachten zusammen“, eine andere hat mir ein Foto von ihrer ersten Bastelarbeit mit dem Material, das sie von mir bekommen hat, zugeschickt. Das hat mir sehr gefreut! So macht das Ballast abwerfen wirklich Spaß.
    Liebe Grüße an euch alle, Ines

    #8297
    JanineJanine
    Teilnehmer

    Liebe Ines,
    wie toll! Ich kenne das! Ich bewahre auch immer Dinge auf, weil ich denke, kann man nochmal gebrauchen zum Basteln oder so…aber irgendwie ist auf meinem Dachboden viel Zeugs, das ich wirklich dann doch nie wieder angefasst habe. Ich mache mich da auch gerade ran, es befreit einfach unheimlich!
    Apropo Basteln: Hast du zufällig alte CD-Rohlinge, die auf beiden Seiten beschichtet sind?
    Ich suche solche schon länger…und die meisten sind nur einfach beschichtet und die kann man nicht schneiden.
    Dann befreie ich dich davon!;-)
    Liebe Grüße
    Janine

    #8316
    Ingrid NiedermeierIngrid Niedermeier
    Teilnehmer

    Liebe Ines,ich finde wie du das
    siehst ist auch meine Betrachtung
    gsweise. Es ist zum Wohle aller..
    ..das Feedback der Beschenkten
    hinterlässt Freude im Herzen,
    bei dir und bei Anderen.
    Ich muss gestehen, wir hier
    an meinem Wohnort haben tolle
    Bauhofmitarbeiter.
    So konnte ich mir schon mal 2
    wunderschöne, rostige Garten-
    stühle sichern. Und neue Tontöpfe stellen die Mitarbeiter dort immer neben den Containern
    zum Mitnehmen…das Ebay Kleinanzeigen Verkaufen animiert mich wieder,
    ich hatte so
    Nette Begegnungen mit den
    Käufern, die das Zeug abholten.

    LG Ingrid

    Holen Sie sich Outlook für Android

    #8317
    Ines StierInes Stier
    Teilnehmer

    Liebe Janine,
    leider habe ich solche Rohlinge, die du suchst, nicht. Nur ganz normale DVD-Rohlinge. Sonst hätte ich sie die sehr gerne geschickt 🙂
    Aber gerne wieder fragen, wenn du irgendetwas brauchst. Vielleicht habe ich es ja.

    Viele liebe Grüße, Ines

    #8343
    Maria GötzeMaria Götze
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab soeben mal wieder ausgemistet und bin Ballast losgeworden. Leider nicht der Körper ist leichter geworden, sondern der Kleiderschrank:).
    Meine Töchter nehmen ab und zu das eine oder andere Stück, die kaufen hauptsächlich gebrauchte Klamotten – das find ich cool!
    Den Rest bekommt die Diakonie. Ein paar Bücher verschenke ich auch – solche, die ich echt nicht mehr vertreten kann, oder, die nicht mehr wichtig sind.
    Wichtig sind mir u. a.: „Blick in die Ewigkeit“ von Dr. med. Eben Alexander (Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen)
    „Engel in meinem Haar“ von Lorna Byrne
    „Heilung im Licht“ von Anita Moorjani
    Ich finde, es ist eine gute Ergänzung zu Clemens` Methode und das, was dahintersteckt.

    Liebe Grüße
    Maria

    #8568
    Simone BurkertSimone Burkert
    Teilnehmer

    Hallo Ines,
    mit Deinem kompletten Beitrag sprichst Du mir aus der Seele und meinem Alltag auch 😉
    diesbezüglich Schwestern im Geiste…
    Und es fällt mir schwer, Zeit zum „leichter werden“ zu priorisieren… und dennoch ist es so wichtig
    und befreiend, wenn es mit lang Gehütetem geklappt hat und es hat dann einen guten Weg gefunden.
    Wollte auch zu Beginn des Kuby-Studiums parallel auch da angehen und „ausmisten“ hat auch mit
    ein paar Dingen geklappt, aber dann kamen leider noch etliche Kisten dazu, durch einen nahen Todesfall
    mit Haushaltauflösung. Das hat mich jetzt zunächst wieder ganz schön ausgebremst, aber jetzt…
    hab die dadurch notwendigen Dinge jetzt soweit wieder geregelt, mein Seelenkrönchen wieder zurechtgerückt
    und jetzt gehts wieder vorwärts…
    PS: hatte auf dem Dachboden ein uraltes Seminat von 1987 zur Bewusstseinserweiterung in 12 Kartons,
    von einer Freundin geerbt. Inhalt hab ich durchgeschaut – war ziemlich veraltet (Clemens hätte das allerdings bestimmt amüsiert!)
    Die Ordner waren so gut wie neuwertig, hatte ich ausgeschrieben zum Verschenken. Alle 80 Stück wurden von einem entzückenden älteren Ehepaar abgeholt, die sie für allgemeinnützige Arbeit einsetzen und sehr dankbar waren und hab dann sogar drei Valentins-Röschen bekommen.
    Ist das nicht nett…

    #8844
    Davina StrackDavina Strack
    Teilnehmer

    Hallo an euch alle,
    ich habe immer wieder mal ausgemistet und doch habe ich erst seit dem Studium wieder ernsthaft damit angefangen. Das hält bis heute an. Kaum zu glauben, was sich in einem 4-Personenhaushalt so alles ansammelt. Und wir haben nur eine Wohnung. Manche Sachen stelle ich zum Verkauf und viele Dinge verschenke ich seit November kistenweise und manches Unbrauchbares landet im Müll (warum auch immer ich das aufhob?). Ehrlich gesagt, verstehe ich manchmal nicht, wo wir alles hatten, weil ich oft nicht so richtig das Gefühl bekomme, anschließend Platz zu haben. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass immer mal wieder was in den Haushalt reinkommt und genau da abgestellt wird, wo vorher die Verschenkekiste stand ;-).
    Nunja, erst diese Woche konnte ich feststellen, dass es mal ein wenig luftiger wird. Ein kleines Glücksgefühl kam in mir hoch.

    Ich bin beim Einkauf achtsamer geworden, das merke ich. Ich fange an, öfter „brauche ich das wirklich?“ zu denken. Das gefällt mir.
    Das ist wirklich befreiend. So richtig bewusst zu entscheiden und nicht beim Angebot unbewusst zuzugreifen. Bis auf Schokolade, da kann ich dann doch immer wieder nicht widerstehen. Aber das ist dann wohl ein anderes Thema :-).

    Auf jeden Fall gefallen mir die Gedanken und Aktionen, sich vom Materialismus zu befreien, sehr gut und ich werde weitermachen.

    Was Bücher angeht, habe ich etwas Spannendes erlebt: Seit ein paar Jahren schon haben sich bei mir verschiedene Ratgeber angesammelt, wie z.B. Chakra-Praxisbuch oder Bedeutung von Tierbegegnungen oder Der Schlüssel zur Selbstbefreiung oder Bücher von Dahlke, etc.. Ich hatte auf diese Bücher sehr großen Wert gelegt und vor ca. 2 Wochen hatte ich plötzlich das Gefühl, dass ich diese Bücher nicht mehr brauche. In mir kam immer wieder der Satz: Ich habe alle Antworten in mir. Und ich griff in das Regal und verkaufte ein Buch nach dem anderen. Zwar dachte ich bei jedem: „Och, bis das einer kauft…“ und siehe da, sie waren alle innerhalb einer Woche verkauft. Unglaublich, oder? Seit Jahren haben sie mich begleitet und jetzt vermisse ich sie nicht.

    Wie geht es euch mittlerweile?

    Herzliche Grüße
    Davina

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.