Antwort auf: Ballast abwerfen :)

By Davina Strack

#8844
Davina StrackDavina Strack
Teilnehmer

Hallo an euch alle,
ich habe immer wieder mal ausgemistet und doch habe ich erst seit dem Studium wieder ernsthaft damit angefangen. Das hält bis heute an. Kaum zu glauben, was sich in einem 4-Personenhaushalt so alles ansammelt. Und wir haben nur eine Wohnung. Manche Sachen stelle ich zum Verkauf und viele Dinge verschenke ich seit November kistenweise und manches Unbrauchbares landet im Müll (warum auch immer ich das aufhob?). Ehrlich gesagt, verstehe ich manchmal nicht, wo wir alles hatten, weil ich oft nicht so richtig das Gefühl bekomme, anschließend Platz zu haben. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass immer mal wieder was in den Haushalt reinkommt und genau da abgestellt wird, wo vorher die Verschenkekiste stand ;-).
Nunja, erst diese Woche konnte ich feststellen, dass es mal ein wenig luftiger wird. Ein kleines Glücksgefühl kam in mir hoch.

Ich bin beim Einkauf achtsamer geworden, das merke ich. Ich fange an, öfter „brauche ich das wirklich?“ zu denken. Das gefällt mir.
Das ist wirklich befreiend. So richtig bewusst zu entscheiden und nicht beim Angebot unbewusst zuzugreifen. Bis auf Schokolade, da kann ich dann doch immer wieder nicht widerstehen. Aber das ist dann wohl ein anderes Thema :-).

Auf jeden Fall gefallen mir die Gedanken und Aktionen, sich vom Materialismus zu befreien, sehr gut und ich werde weitermachen.

Was Bücher angeht, habe ich etwas Spannendes erlebt: Seit ein paar Jahren schon haben sich bei mir verschiedene Ratgeber angesammelt, wie z.B. Chakra-Praxisbuch oder Bedeutung von Tierbegegnungen oder Der Schlüssel zur Selbstbefreiung oder Bücher von Dahlke, etc.. Ich hatte auf diese Bücher sehr großen Wert gelegt und vor ca. 2 Wochen hatte ich plötzlich das Gefühl, dass ich diese Bücher nicht mehr brauche. In mir kam immer wieder der Satz: Ich habe alle Antworten in mir. Und ich griff in das Regal und verkaufte ein Buch nach dem anderen. Zwar dachte ich bei jedem: „Och, bis das einer kauft…“ und siehe da, sie waren alle innerhalb einer Woche verkauft. Unglaublich, oder? Seit Jahren haben sie mich begleitet und jetzt vermisse ich sie nicht.

Wie geht es euch mittlerweile?

Herzliche Grüße
Davina