Antwort auf: Ursache für "bösen "Menschen gefunden!

By Elke B.

Startseite Foren KubyStudium Semester 1 Modul 13: Jedes Wesen ist liebenswert Ursache für "bösen "Menschen gefunden! Antwort auf: Ursache für "bösen "Menschen gefunden!

#3332
Elke B.
Teilnehmer

DHallo Brissa, hallo alle Miteinander
Danke für Deinen offenen Brief. Deine Gefühle und Worte verstehe ich sehr gut. Auch die Motivation „anzuschauen…und bei der Mutter zu bleiben“, das entspricht exakt dem Grundgefühl, das es generell ( auch mir) schwer fällt jemanden als böse zu sehen. Und genau dieser Umstand hat mir in der Vergangenheit, bei mir selbst, schon viel zu Denken gegeben. Mein Vater beschrieb mich, auf Grund dessen, das ich immer eine Erklärung zu finden suchte, warum jemand etwas „unerklärliches, entsetzliches“ tat, einmal als „zu gut für diese Welt“. Gefühlsmäßig stand ich damit in einer Aussenseiterposition und dachte nur, wie das Desaster jemals aufhören soll, wenn man da nicht hinschaut. Das hinschauen nicht einmal genug ist, war mir bewusst und heute wundere ich mich kein bisschen, das ich im Kubystudium gelandet bin. Meine persönliche Erklärung für dieses „Verständnis“ war, das ich wohl die Konsequenz aus eigener Erfahrung kennen muss ebenso wie die Tatsache das „Auge um Auge und Zahn um Zahn“ erst dann aufhören, wenn wir uns der Angelegenheit stellen statt zu re-agieren.
Während des Studiums von Modul 15 stand mir plötzlich wieder ein Gefühl von „ignoriert werden bzw. manipuliert werden“ im Weg, das ich schon mehrfach aus der Opferposition mit Seelenschreiben bearbeitet habe und irgendwie wurde das Gefühl, als Täter diese Gefühlslage verursacht zu haben so stark, das ich fast mühelos in eine Inkarnation zurückschrieb in der ich tatsächlich meine Macht mit Ignoranz und Manipulation ausspielte, dafür aber nicht wie erhofft Liebe sondern Verschlossenheit, Abneigung ja sogar Hass erntete. Um diese Gefühle nicht ertragen zu müssen halfen immer nur, noch ausgeklügeltere Manipulationen um wenigstens halbwegs auf meine Kosten zu kommen. Ein tragischer Selbstläufer, wurde mir bewusst. Wie wohltuend das umzuschreiben in die mir heutige Bewusstheit. (Hier passierte mir wohl aus der anderen Perspektive zu betrachten, der Blick auf ein Schmerzbild dass offensichtlich umgeschschrieben werden wollte/könnte)
Die „Quittung“ (positiv) kam schon am nächsten Tag: Bei einer, von mehreren gemeinsam betrachteten Angelegenheit und der Frage ob ja oder nein, gelang es mir, so scheint es, zum erstenmal die Worte zu finden, die sachlich Gegebenheiten beleuchten, die nur eine mögliche gemeinsame Entscheidung zur Folge haben können.
Ich staune nicht schlecht als n i c h t die erwartete Ignoranz bzw. Manipulation geschieht sondern die Menschen um mich herum den Ball aufnehmen, weiterdenken und letztlich zum gleichen Ergebnis kommen.

Mich als Täter mit der dazugehörigen Gefühlslage in dem dazugehörigen „Hamsterrad“ zu betrachten ………..und umzuschreiben ………..hat mir die Tür zu einem weiten Handlungsspielraum geöffnet. Wir waren uns einig und ich gehörte dazu oder umgekehrt 😊
Spannend, spannend, spannend.

Gerade bin ich einfach nur dankbar: in Richtung Clemens Kuby, den Menschen um ihn herum, den Mitstudierenden, Dir liebe Brissa, den Menschen um mich herum, bis hin zu mir selbst, das ich immer wieder den Mut habe zu schreiben und meiner Seele den Raum zu geben und damit wirklich frei zu werden. Und das ich damit auch bei Anderen etwas in Bewegung bringe, it’s magic.

Es ist nicht immer schön und leicht und doch so befreiend, das man garnicht anders mehr kann, als zu schreiben wenn der Weg blockiert zu sein scheint.
Danke
Herzliche Grüße rundum
Elke